Decken- & Wandgestaltung

Satinspanndecken

Satin ist eine stilvolle und elegante Variante der Spanndecke.
Spanndecken sind eine wunderbare Möglichkeit, Räume ansprechend und mit geringem Aufwand zu gestalten. Eine Aufwertung wird zum Kinderspiel, denn mit Spanndecken können Sie neue Decken realisieren, ohne die vorhandenen ausbauen zu müssen.

Man unterscheidet Lack- und Textilspanndecken. Stilvolle Satinspanndecken bestehen aus strapazierfähigem Polyesterstoff und gefallen durch ihre seidige Oberfläche. Dank zahlreicher Farbtöne bieten sie enorme individuelle Gestaltungsfreiheit und stellen eine preiswerte Alternative zu Rigipsplatten dar. 

SATINIERTE ODER MATTE Spanndecke, WAS IST BESSER?

MERKMALE

Die Satin-Deckenbeschichtung ist eine spezielle Art von Gewebematerial mit der dünnsten Schicht der PVC. Die Decke mit dieser Oberfläche ist weder matt noch traditionell weiß. Auf seiner Oberfläche sind die Partikel nicht sichtbar wie auf der matten Oberfläche. Sie hat nicht die gleiche Spiegelleistung wie die Hochglanz PVC-Folie, reflektiert aber dennoch leicht das Licht. Seine spezielle Oberfläche ist in der Lage, den Schatten bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu wechseln.

Bei Tageslicht ist die Oberfläche der Satindecke etwas kälter und hat eine ausgeprägtere Farbe, und bei Kunstlicht wird das Tuch leicht perlmuttartig und warm.

Auch der Einfallswinkel des Lichts spielt eine Rolle.

Satinspanndecken im Badezimmer, Wohnzimmer oder Küche

Satinspanndecken beeindrucken durch erstklassige Materialeigenschaften

Die Textur von Satinspanndecken erinnert an Satinstoff, was ihnen Weichheit und Wärme verleiht. Dennoch sind satinierte Textilien glatt. Sie reflektieren das Licht sanft, sodass ein perlenähnlicher Glanz entsteht. Neben ihren optischen Vorteilen besitzen sie weitere positive Eigenschaften: Satinspanndecken sind schallhemmend, wasser- und hitzeresistent und antistatisch. Sie verbessern die Akustik im Raum, denn der hochwertige Stoff reduziert typische Nachhallgeräusche. Durch die Reduzierung der Raumhöhe werden sogar Energiekosten eingespart. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, vorhandene Installationen ästhetisch verkleideten zu können. Auch Risse in Mauerwerk und Tapeten lassen sich einfach überdecken. Eine unansehnlich gewordene Holzdecke braucht dank Spanndecke nicht mehr ausgebaut werden. Verdecken Sie sie einfach mit einer darunter liegenden Bespannung. Der Einbau ist ganz unkompliziert.

Satinspanndecken – leichte Montage und Freiheit bei der Raumgestaltung

Satinierte Spanndecken liegen nicht nur deshalb im Trend, weil sie so edel aussehen. Sie ersparen Ihnen auch lästige Renovierungsarbeiten, die bei einer tapezierten Decke anfallen würden. Sie brauchen weder Risse befürchten noch, dass sich eine Tapetenbahn löst. Spanndeckensysteme werden unter der vorhandenen Decke eingebaut, die daher nicht demontiert werden muss. Die Befestigung der Spanndecke erfolgt auf Holzprofilen, für die Lichtintegration ist immer eine zusätzliche Holzunterkonstruktion erforderlich. Textilspanndecken werden, anders als Lackspanndecken, bei normaler Raumtemperatur in die Unterkonstruktion eingehängt. Der Einbau ist ohne Lärm- und Schmutzbelästigungen in wenigen Stunden erledigt.